Österreich

Wien im Winter

Oh du wunderschönes Wien!

Bereits zum zweiten Mal hatten wir nun die Gelegenheit Wien zu erkunden. Zum Glück konnten wir uns bei einer Bekannten einquartieren, daher haben wie die Flüge relativ spontan und kurzfristig gebucht. Unser erster Aufenthalt war im Mai 2015 anlässlich des österreichischem Frauenlaufs, bei dem wir teilgenommen haben: eine absolut tolle Erfahrung! Zu der Zeit hatten wir richtiges Glück mit sommerlichen Temperaturen. Bei dem Kurztrip waren wir allerdings mehr im Umland als in der Stadt selbst unterwegs. Dennoch haben wir natürlich vor, während und nach dem Lauf schon viel von Wien gesehen. Zusätzlich haben wir noch Sissi im Schloss Schönbrunn besucht ❤ Doch darum soll es in diesem Beitrag nicht gehen. Dieses Jahr standen wir also vor der Herausforderung, was man in Wien im Winter unternehmen kann.

Letztendlich kann ich euch folgende Aktivitäten empfehlen:

1. Time Travel Vienna – eine Zeitreise durch Wien

Auf einer Fläche von 1.300qm werden 2000 Jahre Wiener Geschichte erlebnisorientiert und interaktiv präsentiert. Ich will nicht zu viel verraten, denn besonders die überraschenden Effekte beindrucken total. Nur so viel: das 5D Kino sowie der Luftschutzbunker haben mir am besten gefallen.

time-travel-vienna
Ich wäre auch eine tolle Sissi geworden 😀

2. Naschmarkt

Wer mich kennt weiß, wie sehr ich Essen und Lebensmittel liebe, vor allem Obst und Gemüse. Nicht nur ausländische Lebensmittelgeschäfte, sondern auch über Märkte zu schlendern, mag ich daher besonders gerne. Neben klassischen Obst – & Gemüseständen gibt es auch Nüsse, Fleisch, Fisch, orientalische, asiatische und italienische Lebensmittel etc. zu entdecken. Ringsherum sind zudem überall kleine Restaurants und Cafés, bei denen man sich bei der Kälte aufwärmen konnte. Wir gönnten uns einen Granatapfelpunch und eine vegane Falaffel-Rolle. Yummi!

naschmarkt
Naschmarkt

3. Wer kennt sie nicht? Die Wiener Staatsoper

Die Wiener Staatsoper ist eines der bekanntesten Opernhäuser der Welt, wo auch einmal im Jahr der berühmte Opernball stattfindet. Wir entschieden uns für eine ca. 40-minütige Führung, bei der wir viel Wissenswertes über die Geschichte des Hauses, seine Architektur und den Opernbetrieb erfahren haben. Eine Aufführung haben wir uns leider nicht angesehen, das wird aber beim nächsten Besuch auf jeden Fall nachgeholt! Denn Stehplatz-Tickets bekommt man schon für 3 bis 4 Euro.

4. Das Hundertwasserhaus

Der österreichische Künstler Friedensreich Hundertwasser ist der Architekt des bunten und ungewöhnlichen Hauses im 3. Bezirk. Das Hundertwasserhaus selber kann leider nicht besichtigt werden, doch gleich gegenüber befindet sich das Hundertwasser Village. Dabei handelt es sich um ein kleines Einkaufszentrum mit einem „Dorfplatz“, einer Bar und zahlreichen Geschäften im typischen Hundertwasser-Stil. In unmittelbarer Nähe gibt es zudem das Kunst Haus Wien, das ebenfalls von Hundertwasser gestaltet wurde. Hier werden neben seinen Werken auch regelmäßig andere Kunstausstellungen gezeigt.

5. Donaupark – und Turm

Es war zwar extrem kalt in Wien, aber immerhin hat uns die Sonne nicht im Stich gelassen! Also schlenderten wir an unserem letzten Tag durch den Donaupark. Keine Frage, im Sommer ist dort viel mehr los und es bieten sich zahlreiche z.B. sportliche Aktivitäten an. Vom Donauturm aus kann man z.B. Bungee Jumping machen. Für mich wäre das ja nichts, aber vielleicht reizt es den ein oder anderen. Der 252 m hohe Turm ist das höchste Gebäude Wiens und damit auch höher als der Stephansdom. Auf 150 m Höhe befindet sich die Aussichtsplattform, von der man ganz Wien bestaunen kann. Darüber hinaus gibt es noch ein Café sowie Restaurant, die leider ausgebucht waren, als wir am 31. Dezember dort waren (kein Wunder an Silvester;-)). Besonders ist dabei nicht nur der Panorama-Blick, denn das Restaurant und das Café drehen sich kontinuierlich um 360 Grad.

Zusammenfassend hatten wir drei wundervolle Tage in Wien! Trotz des Winters hat uns die Sonne nicht im Stich gelassen und wir konnten die frische Luft genießen, auch wenn wir uns ab und zu mal in einem Café aufwärmen mussten. Wenn man natürlich richtiges Pech mit dem Wetter hat, bleibt aber natürlich noch die Allround-Zeitvertreibung SHOPPING übrig! Auch da bieten die Innenstadt und das Donauzentrum natürlich genug Möglichkeiten… ja, wir haben auch ordentlich im Winter-Sale zugeschlagen 😉

wien_kutsche

Ward ihr schon in Wien? Gibt es noch andere Tipps für den Winter? 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s